IT Glossar (deutsch)


In diesem Glossar werden einige Begriffe zum Themenbereich Eingabe und
Darstellung asiatischer Zeichen auf dem Computer erklärt.

  • ASCII : American Standard Code for Information Interchange, Standardcodierung für westliche Sprachen. 
  • BIG5 : Codierung für traditionelle chinesiche Zeichen, wie sie vor
    allem in Taiwan und auch noch in Hong Kong verwendet werden.Die
    Big5-Codetabelle enthält u.a. 13053 traditionelle chinesische Zeichen(fan2-ti3-zi4). Chinese
    (Taiwan)
    und traditional chinese werden häufig als Synonyme für
    BIG5-Codierung verwendet
  • CJK :  steht für Chinese/Japanese/Korean, z.B. CJK-System,
    und ist ein Oberbegriff für die Codierung der drei genannten ostasiatischen
    Sprachen.
  • GB, GB2312 : Guo2-jia1 Bia1o-zhu3n (National-Standard) eine Codierung für vereinfachte chinesische
    Zeichen, wie sie vor allem in der Volksrepublik China und in Singapur
    verwendet werden. 
    Die GB2312-Codetabelle enthält u.a. 6783 vereinfachte chinesische Zeichen
    (jian3-ti3-zi4). Chinese
    (PR)
    und  simplified Chinese

    werden häufig als Synonyme für GB-Codierung verwendet.

  • GIF : Ist ein Grafikdateiformat und neben JPEG der Quasistandard
    zur Darstellung von Bildern und Grafiken im WWW. Ich erwähne es hier, weil
    chinesische Texte oft als alternative zur BIG5 oder GB-Codierung auch als
    GIF-Datei angeboten werden. Man benötigt keinerlei Chinesisch-Erweiterungen
    für seine Software hat aber als Nachteil längere Lade/Übertragungszeiten
    aufgrund des größeren Platzbedarfs der GIF-Dateien.  Die chinesischen
    Zeichen in der Indexspalte (links) sind auch GIF-Bilder.  
  • HZ : Ein Dateiformat zur gemischten Darstellung von ASCII und
    GB-Codierten Zeichen
  • IME :  Input Method Editor, Hilfsprogramm zur Eingabe
    CJK-codierter Zeichen,
    z.B. ermöglicht es der MS-Global IME, u.a.
    vereinfachte chinesische Zeichen als Pinyin einzugeben.
  • UNICODE ermöglicht es u.a. sowohl traditionelles als auch
    vereinfachtes Chinesisch und die meisten anderen Sprachen/Schriften zu
    codieren. Auch die lateinischen Vokale mit den Tonzeichen für Pinyin sind
    enthalten. UNICODE wird in Zukunft sicherlich noch größere Bedeutung
    bekommen. 
  • UTF-8 eine Variante von UNICODE

Beim Erstellen eigener chinesischer Webseiten oder E-Mails muss man unbedingt
auf die Codierung achten, da sonst die Seite evtl. nicht richtig dargestellt
wird. Wenn man z.B. eine E.Mail mit der Simplified Chinese Version von
MS-GlobalIME in Outlook schreibt und die Codierung dann (Menü
Format/Zeichensatz) auf BIG5 einstellt, wird die E-Mail für den Empfänger mehr
oder weniger verstümmelt erscheinen. GB und BIG5 sind nicht kompatibel!

Zurück zu den Softwaretipps




chinesisch newsletter
chinesisch besser lernen ebook
Anzeigen:
””
”chinesisch
”rosetta