Chinesisch ohne Mühe (Multimedia PC Software)


Die Software Assimil basiert auf den Erfahrungen von Vera F. Birkenbihl ("Stroh im Kopf"), die eindrucksvoll immer wieder bewiesen hat wie einfach Sprachenlernen doch sein kann ohne stur Vokabeln zu pauken (sie gab ihr Wissen auch in Seminaren weiter).


Die Installation der Software „Assimil – Chinesisch ohne Mühe“ stellt ich ein wenig kompliziert dar, da die CD-Rom in meinem Windows XP nicht automatisch startet und sich die Installationdatei im Ordner „Run95“ befindet.

Assimil Wörter VerstehenDie nächste Hürde stellt sich mir in den Weg als die Installations-Routine behauptet ich hätte keinen freien Speicherplatz mehr auf meiner Festplatte. Da ich allerdings weiß, dass noch 30 GB frei sind setze ich den Installationsprozess fort und werde mit einer geglückten Installation der Chinesisch-Lernen Software von Assimil belohnt 😉

Ist die Software fertig installiert lässt sie sich wie jedes andere Programm über das Start-Menü von Windows starten.

Die Benutzeroberfläche mutet ein wenig altmodisch an (im Stil von Software zu Windows95-Zeiten), das muss aber nicht gleich schlecht sein. Immerhin geht es darum Chinesisch zu lernen und nicht darum eine voll durchgestylte Software nach neustem Design de 21.Jahrtausends zu nutzen 😉

Assimil Chinesisch lernen - Hilfe - AnleitungBevor mit dem Nutzen der Software begonnen wird sollten auf jeden Fall im Hauptmenü weiter unten (und daher nicht so schnell ins Auge fallend) die Punkte „Wichtiges für Anfänger“ und „Arbeitsweise“ angesehen werden, damit die Prinzipien hinter der Assimil-Methode klar werden und damit die Assimil-Software wirklich dabei hilft Chinesisch ohne Mühe zu lernen.

Die erste Phase des Assimil-Chinesisch Lernens ist das Verstehen (Assimilieren). In den ersten Lektionen wird dem Lernenden das chinesische Wort in Schriftzeichen gezeigt. Mit einem Klick auf die Schriftzeichen (der Cursor verändert sich zu einem Lautsprecherzeichen) kann man sich das Wort von einem Muttersprachler gesprochen vorlesen lassen.

Ganz leicht über dem Schriftzeichen mit der Maus geklickt (der Cursor verändert sich zu einem Stift) öffnet sich ein kleines Fenster in dem die Reihenfolge der Schriftzeichen gezeigt wird. So sieht man das Schriftzeichen in heller Farbe in größerer Darstellung und nacheinander werden die Striche in schwarzer Farbe eingeblendet, so das sich nach und nach das Schriftzeichen in voller Pracht präsentiert. Ein wenig schade ist, dass die Striche nicht animiert sind, denn so lernt man nicht ob der Strich von oben nach unten oder von unten nach oben geschrieben wird. Der Geschwindigkeitsregler unterhalb dieses Fensters regelt allein den Zeitabstand zwischen den einzelnen Strichen.

Unterhalb der Schriftzeichen befinden sich türkise Felder. Fährt man mit der Maus darüber, verwandelt sich der Cursor in eine deutsche Flagge – Zeichen dafür, dass man hier die deutsche Übersetzung der Zeichen bekommt. Also einmal klicken:
Und siehe da – in den türkisen Feldern (für jedes chinesische Zeichen ein Feld) bekommt man für jedes Zeichen die jeweilige Übersetzung des Zeichens.
Am unteren Rand findet sich dann der jeweils korrekte deutsche Satz in bestem Hochdeutsch.

So kann sich der Lernende von Satz zu Satz durch die einzelnen Lektionen „assimilieren“.

Der zweite Teil des Assimil-Systems besteht in den Übungen (im Hauptmenü des Programms als „Formulieren“ bezeichnet). Hier wird der deutsche Satz an der gewohnten Stelle (im Feld ganz unten) angegeben und man soll den chinesischen Satz laut sprechen (Man kann dies auch mit der Aufnahmefunktion aufnehmen und sich erneut anhören).
Überprüfen kann der mit Assimil Chinesisch-Lernende dann seine Übung indem oberhalb der Aufnahmefunktion die Play-Taste „Lehrer“ geklickt wird. „Assimil Chinesisch ohne Mühe“ spielt einem dann den Satz in bestem muttersprachlichen Chinesisch (Mandarin) vor und stellt außerdem die Schriftzeichen (inklusive Pinyin) dar.

Fazit: Die Software „Assimil Chinesisch ohne Mühe“ stellt sich vom Design her ein wenig antiquiert dar und der User fühlt sich in die Zeiten von Windows 95 zurückversetzt. Ansonsten sind die Lektionen gut überlegt und der Schüler lernt von „Ni hao“ (Guten Tag) an Chinesisch sehr einfach. Die deutsche Übersetzung ist ein wenig kontrastarm auf dem Bildschirm zu sehen – das kann mit der Zeit für die Augen sehr anstrengend werden. Die Streichreihenfolge der Schriftzeichen wird sehr gut dargestellt – es fehlt allein die Srichrichtung. Die AUfnahmen der Muttersprachler sind vorbildlich und sehr gut zu verstehen.

Insgesamt finde ich die Software für den Anfang eines Chinesisch-Studiums durchaus befriedigend – empfehle aber die dazu passenden Bücher (zwei Bände) von Assimil.

Assimil Chinesisch ohne Mühe auf Assimil.de
– die Assimil Methode eine Sprache zu lernen
– die Assimil Chinesisch ohne Mühe Software bei Amazon




chinesisch newsletter
chinesisch besser lernen ebook
Anzeigen:
””
”chinesisch
”rosetta