Warum Chinesisch lernen? Welche Motivation hast Du?


Immer mehr Menschen lernen Chinesisch. Doch warum eigentlich?
Und warum solltest Du Chinesisch lernen?

Gerne möchte ich Dir zunächst erzählen welchen Grund ich persönlich dafür hatte mit Chinesisch lernen zu beginnen: Eigentlich ist es der wahrscheinlich auf der Welt am weitesten verbreitete Grund eine Fremdsprache zu lernen: die Liebe.

Ein Freund hat mich mit meiner heutigen Frau bekannt gemacht - einer Chinesin. Der Haken an der Sache: sie würde nicht in Deutschland leben wollen. Wenn es also etwas Ernstes werden sollte mit uns beiden, dann würde ich wohl oder übel in China leben müssen. Um in China leben und arbeiten zu können, würde ich unbedingt chinesisch lernen müssen. Für mich persönlich war also die Antwort auf die Frage "Warum Chinesisch lernen".

Immer mehr Menschen lernen Chinesisch. Doch warum eigentlich?
Und warum solltest Du Chinesisch lernen?

Nun diese Frage kannst eigentlich nur Du selbst beantworten. Welche Motivation hast Du selbst, um Chinesisch zu lernen? Welche Gründe hast Du? Wahrscheinlich hast Du deine Gründe bereits ... vielleicht weißt Du sie aber gar nicht gut artikulieren, wenn Dich jemand fragt Warum Du chinesisch lernst. Die folgenden Ausführungen helfen Dir vielleicht Argumente für Deine zukünftigen Diskussionen zu geben, wenn Du wieder einmal gefragt wirst.

Hier sind die X wichtigsten Gründe, warum man heutzutage Chinesisch lernen sollte:

1. Fordere Dich selbst heraus und erweitere Deinen intellektuellen Horizont

Für die meisten Europäer und Westler gilt die chinesische Sprache als akademische und sprachliche Herausforderung. Die Aussprache ist der unseren äußerst fremd. Chinesisch ähnelt weder Deutsch noch Englisch noch Russisch noch irgendeiner anderen nicht-asiatischen Sprache. Auch die Schrift arbeitet mit einem komplett anderen Schriftkonzept, als das westliche Buchstabensystem. Und nicht zu vergessen die Vokabeln, welche sich an keine westliche Sprache anlehnen, also weder lateinischem, griechischem, slawischem oder germanischen Ursprungs sind.

Doch mit den richtigen Lerntechniken lässt sich auch diese vermeintlich unüberwindliche Hürde meistern. In meinem eBook "Chinesisch Besser Lernen" stelle ich Dir viele der Lerntechniken im Detail vor.

Neben der Herausforderung solltest Du nicht vergessen, dass es immer auch Spaß macht etwas neues zu lernen. Die Frage "Warum Chinesisch lernen" kann also auch mit "Weil es Spaß macht" beantwortet werden. Jeder neue Lernfortschritt, jedes neue Niveau, welches Du erreichst schafft auch ein neues Level an Zufriedenheit in deinem Leben.

Sicherlich hast Du schon einmal gehört, dass jede neue Sprache, die Du beherrschst Dir eine neue Seele, eine neue Persönlichkeit verleiht. Dies gilt für Chinesisch auf Grund der Andersartigkeit der Sprache und der engen Verbindung zwischen Sprache und der chinesischen Kultur noch einmal mehr. Dein Geist wird um eine völlig neue Perpektive, Blickweise und gedankliche Ebene erweitert.

2. Warum Chinesisch Lernen das Beste Gehirnjogging überhaupt ist

Neben dem offensichtlichen und bereits im ersten Punkt erwähnten Grund, dass Chinesisch eine völlig andere und uns fremde Sprache ist, gibt es weitere Gründe, warum chinesisch lernen unser Gehirn stimuliert:

Chinesisch ist eigentlich sogar zwei Sprachen, die man parallel lernt: das gesprochene Chinesisch und das geschriebene Chinesisch. Denn Schriftzeichen und Aussprache haben im Chinesischen nichts mit einander zu tun - nicht wie bei uns in unserer Alphabet-Schrift, die die Aussprache zu simulieren beginnt (wobei es auch im Chinesischen mittlerweile eine Buchstabenschrift gibt, die man Pinyin nennt).

Durch die bildliche Natur der Schriftzeichen, die teils sogar noch erkennbaren Bilder darin oder die Bilder, die man darin sehen kann, selbst wenn der Ursprung eines Zeichens mal nicht pictografischen Ursprungs ist (schau Dir mal meine illustrierten Schriftzeichen auf Womingbai an), dann wirst Du schnell merken, wie die kreative Seite deines Gehirns angeregt wird während zeitgleich die intellektuelle Hirnseite für die Verarbeitung der Bedeutung und abstrakten Worte zuständig ist (wobei Kreativtechniken bzw. Mnemotechniken auch aus der Aussprache viel Abstraktes elimieren können - z.B. mittels der Marylin-Methode zum Merken von Zusammensetzung, Aussprache und Bedeutung von Schriftzeichen).

  • Du lernst dass das Wort für Pferd "mǎ" mit abfallendem dann wieder ansteigendem Ton ausgesprochen wird.
  • Du lernst, dass das Schriftzeichen dafür so aussieht: 马
  • Du erkennst vielleicht, dass das Schriftzeichen sogar Ähnlichkeit mit einem Pferd hat Pferd mǎ 马 illustriert
  • Du bemerkst vielleicht, das das Wort für Mutter (deutsch auch "Mama") ähnlich ausgesprochen wird nur mit anhaltend hohem Ton.
  • Du wirst dann wiederum erkennen, dass das Schriftzeichen für Mutter als einen Bestandteil das Schriftzeichen für "Pferd" als Hinweis für die Aussprache und das Schriftzeichen für Frau als bedeutungsgebenden Teil beinhaltet Pferd mǎ 马 illustriert + Frau nǚ 女 illustriert = 妈 (mā)
  • Somit erhöht Chinesisch das bildliche Denken (Kreativität)


Das klingt ein wenig fremd und merkwürdig, aber eigentlich kennen wir das bereits im Deutschen und Englischen. Denke nur einmal an die Zahlen.

Statt "eins" zu schreiben schreiben wir "1".
Und wir setzen sogar "Zeichen" zusammen. Statt "zwölf" schreiben wir "12".

Nicht viel anders funktionieren die chinesischen Schriftzeichen in Kombination mit der chinesischen Sprache.

Wenn man Chinesisch lernt, wird das Gehirn auf mehrere Arten trainiert: das visuelle bildhafte Gedächtnis für die Schriftzeichen, die Feinmotorik beim Schreiben der Hanzi (Schriftzeichen), das Merken / Memorieren der ungewohnten Silben sowie das Sprechen von unterschiedlichen Tonlagen in einem Satz (oder gar Wort). Dazu kommen noch Mnemotechniken (wie die schon erwähnte Marylin-Methode) zum Merken der Schriftzeichen + Aussprache + Bedeutung.

Möchtest Du nun nicht tausende von Schriftzeichen lernen, soll Dich das aber kein "Warum Chinesisch Lernen" in Dir aufwallen lassen, denn die Trennung von Schriftzeichensprache und mündlicher Sprache macht es gut möglich zunächst (oder ausschließlich) chinesisch sprechen zu lernen.

Fragt Dich also jemand "Warum Chinesisch Lernen" ist es immer eine gute Antwort zu sagen "Es ist ein gutes Gehirntraining!".











Gründe Chinesisch zu lernen gibt es viele und sicher ist nicht jeder Grund Motivation genug für jeden Menschen. HIer nur ein paar Gründe die Herausforderung Hoch-Chinesisch in Angriff zu nehmen:

  • Die Liebe zu einer chinesischen Frau hat einen getroffen (wie mich persönlich) oder auch nur …
  • … eine chinesische Brieffreundin oder Brieffreund ist in Dein Leben getreten.
  • Du interessierst Dich für die chinesische Kultur und möchtest einen Schritt weitergehen.
  • Chinesisch ist die weltweit am häufigsten gesprochene Sprache.
  • Die chinesische Wirtschaft wird international immer wichtiger (und damit die chinesische Sprache).
  • Du möchtest Dein Hirn trainieren mit einer komplett anderen Sprache und Schrift.
  • Dir gefallen die chinesischen Schriftzeichen – auch weil Du bereits erste Bedeutungen aus den „Bildern“ erkennst.
  • Du möchtest die Herausforderung annehmen die schwerste Sprache der Welt zu lernen (Aussprache, Schriftzeichen, …)
  • Du möchtest die einfachste Sprache der Welt zu lernen (keine Konjugationen, Deklinationen, Artikel und Zeiten )

Hast Du Deine Motivation, Deinen Grund Chinesisch zu lernen, in dieser kurzen Liste wiedergefunden? Nicht? Dann schreibe uns gerne eine Email mit Deiner persönlichen Antwort auf die Frage „Warum Chinesisch lernen“, die wir gerne unserer Liste hinzufügen werden.




chinesisch newsletter
chinesisch besser lernen ebook
Anzeigen:
””
”chinesisch
”rosetta